Laminektomie, Lendenwirbelsäulenversteifung und die TOPS Alternative

Erkrankungen der Wirbelsäule können Druck auf Nerven und Nervenwurzeln ausüben, die als starke Schmerzen in Rücken und Beinen ausstrahlen können. Eine der häufigsten dieser Wirbelsäulenerkrankungen ist die lumbale Spinalkanalstenose, eine Verengung des Spinalkanals im unteren Rücken oder der Lendenwirbelsäule. Knochensporn (Facettenathrose), eingeklemmter Ischiasnerv (Ischias) und/oder Wirbelgleiten (Spondylolisthese) können die Stenose begleiten und das Problem verschlimmern. Eine Dekompressionsoperation, durchgeführt von einem Orthopäden oder einem Neurochirurg, kann eine Reduzierung  der Symptome der spinalen Stenose erreichen. Häufig führt der Chirurg eine lumbale- Laminektomie durch, indem ein Teil des Knochengewebes entfernt wird, durch die der Wirbelkanal umhüllt wird und die Facettengelenke, um den Druck an dem Punkt der Nerveinklemmung zu senken. Eine Wirbelsäulenversteifung wird gemeinsam mit der chirurgischen Wirbelsäulendekompression durchgeführt, um die Segmente zu stabilisieren, dort, wo der Lumbarwirbelsäuleneingriff durchgeführt wurde. Jedoch verhindert die Wirbelsäulenversteifung die natürlichen Bewegung zwischen den Wirbeln und kann tatsächlich den Verschleiß der benachbarten Wirbel begünstigen. Nun gibt es eine chirurgische Lösung für viele Patienten, die moderate bis starke Symptome von spinaler Stenose zeigen, die nachweislich bessere Ergebnisse erzielt, als die Wirbelsäulenversteifung.

Wiederherstellung der Stabilität und Erhalt der Beweglichkeit nach einer Wirbelsäulendekompressionsoperation

Premia Spine’s TOPS™ System stellt Stabilität ohne Bewegungseinschränkung her. Das TOPS (Total Posterior Spine) System ist ein modernes Wirbelsäulenimplantat, das Beweglichkeit in alle Richtungen- Beugung, Dehnung, seitliche Beugung und Drehung um in der Körperachse, ermöglicht. Das TOPS Implantat wird zur Stabilisierung des betroffenen Wirbels eingesetzt  und um das Gewebe und die Facettengelenke zu ersetzen, das während der lumbalen Laminektomie oder der Wirbelsäulendekompression ganz oder teilweise entfernt wurden. Bei klinischen Studien weltweit hat das TOPS System bewiesen, schnelle und anhaltende Schmerzlinderung und Wiedererlangung der Beweglichkeit zu ermöglichen und bessere Ergebnisse, als der Eingriff der Versteifung der Lendenwirbelsäule zu erzielen. Falls Sie auch eine der vielen Menschen sind, die unter  moderaten bis starken Symptomen der spinalen Stenose leiden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die TOPS Lösung und entscheiden Sie, ob es eine Option für Sie darstellt.

Verfügbar in Wien und Umgebung, einschließlich Hernals, Wahring, Dobling, Brigittenau, Liesing und weitere umgebende Gebiete.

Sie verdienen etwas Besseres als eine Wirbelfusion

Fordern Sie weitere Informationen an